Zurück zu:
| Städte und Amtsbezirke | Schwetz (Weichsel) | Danzig-Westpreußen | Leitseite |

 

Amtsbezirk Schrotten

1. 1. 1874
Einführung der Kreisordnung für die Provinzen Preußen, Brandenburg, Pommern, Posen, Schlesien und Sachsen vom 13. 12. 1872.
Es gelten:

22. 4. 1874
Bildung des Amtsbezirks Lowinneck Nr. 33 aus den Landgemeinden Deutsch Lonk, Dorf Briesen und Lowin und den Gutsbezirken Briesen, Landsee, Lowin und Lowinneck (7 Gemeinden/Gutsbezirke).
Er wird zunächst verwaltet vom Amtsvorsteher in Grünfelde.
Bildung des Amtsbezirks Schirotzken Nr. 34 aus den Landgemeinden Alt Jaschinnitz, Neu Jaschinnitz, Schirotzken und Schukai und den Gutsbezirken Kurpischewo, Pulko, Forst und Wontrobowo (7 Gemeinden/Gutsbezirke).
Er wird zunächst verwaltet vom Amtsvorsteher in Lowinneck.

18. 7. 1874
Umbenennung der Landgemeinde Alt Jaschienitz in Alt Jasnitz.

1. 4. 1881
Einführung der Kreisordnung für die Provinzen Ost- und Westpreußen, Brandenburg, Pommern, Schlesien und Sachsen vom 19. 3. 1881.

1. 4. 1892
Einführung der Landgemeindeordnung für die sieben östlichen Provinzen vom 3. 7. 1891.

8. 1. 1909
Eingliederung der Landgemeinde Liedkesfelde (teilweise)1 in den Gutsbezirk Grünfelde, Forst im Amtsbezirk Grünfelde;
Eingliederung der Landgemeinde Liedkesfelde (teilweise)2 in den Gutsbezirk Lowinneck;
Eingliederung des Gutsbezirks Lowin (teilweise)3 in den Gutsbezirk Lowinneck.

21. 2. 1910
Umwandlung des Gutsbezirks Lowinneck in eine Landgemeinde gleichen Namens.

3. 8. 1912
Bestätigung des Namens Lowinneck4.

19. 5. 1913
Zusammenschluß der Landgemeinde Briesen und des Gutsbezirks Briesen zur neuen Landgemeinde Briesen.

18. 2. 1914
Zusammenschluß der Gutsbezirke Louisenhof und Lowin zur neuen Landgemeinde Lowin.

9. 1. 1920
Der Amtsbezirk Lowinneck umfaßt die Landgemeinden Briesen, Deutsch Lonk, Liedkesfelde, Lowin und Lowinneck (5 Gemeinden).
Er wird zuletzt verwaltet vom Amtsvorsteher in Liedkesfelde.
Der Amtsbezirk Schirotzken umfaßt die Landgemeinden Alt Jasnitz, Neu Jaschinitz und Schirotzken und die Gutsbezirke Pulkau, Forst und Wontrobowo (5 Gemeinden/Gutsbezirke).
Er wird zuletzt verwaltet vom Amtsvorsteher in Mühle Neu Jaschinitz.

10. 1. 1920
Abtretung der Amtsbezirke Lowinneck und Schirotzken an Polen.


26. 10. 1939
Die bisher polnische Landgemeinde Serock mit den Dorfgemeinden Brzezno, Lowinek (teilweise), Nowy Jasiniec, Stary Jasiniec und Serock tritt zum Deutschen Reich.
Vorläufige Umbenennung der Dorfgemeinden:

Vorläufige Umbenennung der Landgemeinde Serock in Schirotzken.

1. 4. 1940
Einführung von Artikel III5 der Verordnung über die Einführung der Deutschen Gemeindeordnung in den eingegliederten Ostgebieten vom 21. 12. 1939.

24. 10. 1940
Bildung des Amtsbezirks Schirotzken aus den Gemeinden Alt Jasnitz, Briesen, Lowinnek, Neu Jaschinitz und Schirotzken (5 Gemeinden).
Er wird zunächst verwaltet vom Amtsvorsteher in Schirotzken.

25. 6. 1942
Umbenennung der Gemeinden:

Umbenennung des Amtsbezirks Schirotzken in Schrotten.

1. 1. 1945
Der Amtsbezirk Schrotten umfaßt die Gemeinden Alt Jasnitz, Briesenfeld, Loweneck, Neujasnitz und Schrotten (5 Gemeinden).
Er wird zuletzt verwaltet vom Amtskommissar in Schrotten.



Zurück zu:
| Städte und Amtsbezirke | Schwetz (Weichsel) | Danzig-Westpreußen | Leitseite |

Copyright für
Territoriale Veränderungen in Deutschland und deutsch verwalteten Gebieten 1874 - 1945:
Rolf Jehke, Herdecke.
Zuletzt geändert am 23. 4. 2005.